TV-Serien: Game of Thrones

Übersicht

Game of Thrones – 4. Staffel

In der vierten Staffel behaupten sich die Lannisters zwar auf dem Eisernen Thron, aber bestehende und neue Gefahren aus dem Süden, Norden und Osten bedrohen das Gleichgewicht der Kräfte. Während Stannis Baratheon und Daenerys Targaryen ihre jeweiligen Heere weiter verstärken, stellt das Auftauchen der  Lannisters-hassenden „Roten Viper von Dorne“ eine noch unmittelbarere Bedrohung dar. Im Norden scheint die dezimierte Nachtwache keine Chance gegen das Heer der Wildlinge, unter Führung von Mance Rayder, zu haben. Doch auch der wird verfolgt – und zwar von noch mächtigeren Gegnern: den untoten Weißen Wanderern.

Game of Thrones – Staffel 1

Die Sommer dauern mehrere Dekaden und die Winter können ein Leben lang anhalten in der fantastischen Welt der neuen herausragenden HBO®-Serie basierend auf der erfolgreichen Fantasy-Buchreihe Das Lied von Eis und Feuer von George R.R. Martin. Vom ränkevollen Süden bis hin zu den wilden Ostländern, im eisigen Norden und an der uralten Mauer, die das Land von der Dunkelheit trennt, kämpfen die machtvollen Familien der sieben Königreiche verbissen um den Eisernen Thron. Es ist ein hintergründiges und betrügerisches Spiel um Einfluss und Ehre, Unterwerfung und Triumph.

Game of Thrones – Staffel 2

Die zweite Staffel basiert im Wesentlichen auf den deutschen Taschenbuch-Bänden 3 und 4 der Romanserie „Das Lied von Eis und Feuer “ von George R. R. Martin Hat sich in den ersten beiden Bänden die Handlung noch recht beschaulich entwickelt, so nimmt die Geschichte nun zunehmend Fahrt auf. Zentrales Thema ist der Kampf um die Vorherrschaft in den sieben Königreichen, wobei die verschiedenen Häuser (Familien) ihre jeweils eigenen Strategien und Pläne entwickeln.

Game of Thrones – Staffel 3

Die dritte Staffel von Games of Thrones beschert dem Zuschauer wieder 10 Folgen, die im Vergleich zu den vorangegangenen Staffeln im Durchschnitt um rund 4-5 Minuten länger laufen. Die Produzenten benötigten mehr Zeit, entschieden sich aber für längere Folgendauer und gegen eine 11.Folge. Die vorliegende 3.Staffel hatte hinter der 5.Staffel der Sopranos die bislang höchsten Zuschauerzahlen in der Geschichte des Senders HBO – das ist ein Ausdruck für die steigende Qualität und Beliebtheit der Serie.

Game of Thrones – Staffel 5

Game of Thrones – Staffel 6

DIE KOMPLETTE SECHSTE STAFFEL
Basierend auf den Erfolgsbüchern von George R.R. Martin erzählt die Hit-Serie den epischen Machtkampf eines großen und brutalen Königreichs. Serienfans können nun direkt in das nächste Kapitel dieses gewaltigen Epos eintauchen, und Game of Thrones: Die komplette sechste Staffel bereits ab heute besitzen.
Anknüpfend an die schockierenden Ereignisse des fünften Staffelfinales, in dem Jon Schnees blutiges Schicksal von den Meuterern der Nachtwache besiegelt wurde, Daenerys fast in der Kampfarena von Meereen ums Leben kam, und Cersei in den Straßen von Königsmund öffentlich gedemütigt wurde, drängen die Überlebenden aus Westeros und Essos unaufhaltsam ihren unsicheren Schicksalen entgegen. Alte Bekannte werden neue Bündnisse schließen, um ihr Leben zu retten, während neue Charaktere das Machtgleichgewicht im Osten, Westen, Norden und Süden in Frage stellen.

Game of Thrones Staffel 7

Der lange Winter hat begonnen. In sieben mitreißenden Episoden konzentriert sich die siebte und vorletzte Staffel auf den Aufmarsch der Heere und die Konfrontation von Standpunkten, die sich seit Jahren zusammengebraut hat. Zu Beginn setzt Daenerys Targaryen endlich die Segel und reist nach Westeros, begleitet von ihrem Heer der Unbefleckten und unterstützt von ihren Verbündeten, den Dothraki und Eisenmännern sowie ihrem tödlichen Drachen-Trio. An Daenerys‘ Seite: ihr neuer Berater Tyrion Lannister. Jon Snow hat seine Macht im Norden durch den spektakulären Sieg über Ramsay Bolton offenbar gefestigt: Winterfell wird wieder von den Starks beherrscht. In Königsmund hat Cersei Lannister den eisernen Thron selbst bestiegen, nachdem keiner ihrer Erben mehr am Leben ist. Zwischen diesen und anderen Interessengruppen bilden sich neue Bündnisse – wahrscheinlicher aber entstehen hier weitere gewalttätige Konflikte. Doch schon droht das eisige Gespenst der Apokalypse in Gestalt einer Armee von untoten Weißen Wanderern: Durch diese Krise ist der Status quo an sich infrage gestellt – all die kleinen, allzumenschlichen Rivalitäten sind dadurch plötzlich bedeutungslos.